Project Group: Sensordatenfusion

Moderne Handys bieten eine Vielzahl an Sensoren und bieten sich perfekt für ein erstes Kennenlernen der Sensordatenfusion an. Das Ziel dieser Projektgruppe wird es sein aktuelle Algorithmen auf Smartphones zu erstellen, die dann in einem unbemannten Helikopter eingesetzt werden sollen. Die Studenten sollten möglichst in kleinen Gruppen eine Aufgabe gemeinsam lösen.

Veranstaltung:

Weitere Informationen:

  • Studienabschnitt: Bachelor
  • Voraussetzungen: C/C++ und/oder Java. Vorteilhaft sind Kenntnisse in Bildverarbeitung und Sensordatenfusion
  • Fachbereich: BA-INF 051
  • Aufwand: 2S+3P / 9CP
  • Max. Teilnehmer: 8

Beschreibung

 

Im Rahmen der Projektgruppe werden Algorithmen im Bereich der Bildverarbeitung, des Videotrackings und der Sensordatenfusion erarbeitet und abschließend an einem echten UAS experimentell demonstriert. Zielsystem ist hierbei der AMOS-M des Fraunhofer FKIE, welcher euch bereits während der Entwicklung als Testplattform zur Verfügung gestellt wird.

Ablauf

Den ersten Teil der Projektgruppe bildet das Seminar. Hier könnt ihr in zweier Gruppen ein Thema aus dem Bereich Bildverarbeitung, des Videotrackings, der Sensordatenfusion auswählen oder eigene Vorschläge umsetzen. Zum Abschluss des Seminarteils hält jede Gruppe einen Vortrag, so dass alle Teilnehmer auf dem selben Kenntnisstand sind. Zusätzlich wird für jedes Thema eine schriftliche Ausarbeitung und eine Zielsetzung für den praktischen Teil der Projektgruppe erarbeitet.

 Im praktischen Teil der Projektgruppe soll die erlernte Theorie praktisch umgesetzt und auf dem Experimentalsystem demonstriert werden. Hierbei kann als Sensorknoten ein Smartphone (Android) oder die am Fraunhofer FKIE entwickelte optische Payload verwendet werden.

Und danach?

 

Die Projektgruppe bietet eine ideale Grundlage für eine Bachelorarbeit und/oder eine Einstellung als SHK in der Abteilung Sensordatenfusion beim Fraunhofer FKIE.